Projektinformation

Im Land Brandenburg leben heute noch 20.000 Sorben/Wenden, etwa 15.000 davon im angestammten Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden im Landkreis Spree-Neiße. In dieser Region bemühen sich die Menschen um die Pflege und den Erhalt der sorbischen/wendischen Sprache und Traditionen. In der LEADER-Region „Spree-Neiße-Land“ wurde deshalb auf Initiative von Anstoß – generationenübergreifende Entwicklung gesellschaftlicher Perspektiven in der Niederlausitz – das Projekt sorbisch modern ins Leben gerufen. sorbisch modern möchte, ausgehend von der Schönheit des Alten, den Weg in die Moderne vordenken. Das Projekt entwickelt existierende Potentiale der Region innovativ weiter und verknüpft sie auf neuartige Weise: Zum einen wird die sorbische Tradition und Kultur in moderne Formen überführt und zum anderen als Beispiel unverwechselbarer regionaler Identität für die Zukunftsentwicklung der Region genutzt.
Eine Modenschau und Ausstellungen, die den Arbeitsprozess dokumentieren, bereiten den Anfang.
Mit einer Testproduktion sowie Marketing- und Vertriebsmaßnahmen soll die Relevanz wirtschaftlicher Perspektiven ausgelotet werden.
Allerdings ist sorbisch modern kein reines Modeprojekt. Die entstandenen Kleidungstücke sollen einen „Anstoß“ für die weitere Auseinandersetzung mit der sorbischen Kultur, regionalen Identität und den wirtschaftlichen Potentialen der Region geben. Es soll einerseits ein gesellschaftlicher und generationsübergreifender Diskurs aktiviert werden und andererseits auf der Basis vorhandener regionaler Kompetenzen und Wirtschaftsstrukturen in der Textil- und Bekleidungsindustrie sowie der Tourismusbranche neue Impulse gesetzt werden.
In Diskussionsforen, Workshops und einer öffentlichen Auseinandersetzung steht die Beschäftigung mit dem Thema im Fokus. Unternehmen, Fachverbände und Institutionen werden aufgerufen, sich an dem Diskurs zu beteiligen.